Um Ihre Benutzung der Webseite MailKitchen.com zu verbessern und Ihnen noch passendere Angebote machen zu können, verwenden diese Webseite und ihre Partner Cookies. Indem Sie Ihren Besuch fortsetzen, akzeptieren Sie deren etwaige Nutzung. Nähere Informationen finden Sie auf der Seite „Schutz personenbezogener Daten“.

Datenbankreinigung


Steigern Sie dank unserer Fachkompetenz die Leistung Ihrer E-Mail-Aktionen!

Entfernen Sie ungültige E-Mail-Adressen (Hard-Bounces):

hardbounces price
2TKP

Eine ungültige E-Mail-Adresse (auch „Hard-Bounce“ genannt) ist eine Adresse, die Ihr E-Mailing in keinem Fall öffnen kann.
Sie erzeugt so bei Ihrem E-Mail-Versand unnötige Mehrkosten und stellt zudem ein potenzielles Risiko für die Zustellbarkeit Ihrer gesamten E-Mail-Aktion dar.
Eine ungültige E-Mail-Adresse ist eine Adresse, die es vielleicht einmal gegeben hat und die von ihrem Benutzer (oder Unternehmen) gelöscht wurde, oder eine Adresse, bei deren Eingabe ganz einfach ein Tippfehler unterlaufen ist.
Um die Leistungen Ihrer E-Mail-Aktionen zu steigern, stellt MailKitchen Ihnen seine Technologie zur Erkennung von Hard-Bounces und zur Reinigung von Dateien zur Verfügung, damit Sie Ihre Mailing-Aktion gezielt auf die überprüften Adressen fokussieren können.

  • Was ist eine ungültige E-Mail-Adresse (Hard-Bounce)?

    Eine ungültige E-Mail-Adresse ist eine Adresse, die Ihr E-Mailing in keinem Fall öffnen kann.
    Der Grund dafür kann ein Tippfehler bei der Eingabe der Adresse sein, oder die Löschung einer ehemals gültigen Adresse durch ihren Benutzer.
    Eine ungültige E-Mail-Adresse wird in der Regel als Hard-Bounce bezeichnet.

  • Welche Risiken bestehen bei einer großen Anzahl ungültiger E-Mail-Adressen?

    Neben den durch den E-Mailing-Versand an ungültige Adressen erzeugten unnötigen Mehrkosten stellen die Hard-Bounces auch ein echtes Risiko für die Zustellung (oder Zustellbarkeit) Ihrer E-Mail-Aktion dar.
    Stellt ein E-Mail-Provider eine Flut von Nachrichten auf seinen Servern fest, die für einen zu großen Anteil ungültiger E-Mail-Adressen bestimmt sind, kann Ihre E-Mail-Aktion ganz einfach komplett blockiert werden, sodass keine Ihrer E-Mails zugestellt wird.

  • Wie viel kostet die Datenbankreinigung?

    Bei MailKitchen gibt es keine bösen Überraschungen, Transparenz ist unsere Devise: Der Preis liegt bei 2 € exkl. MwSt. pro 1 000 überprüfte E-Mail-Adressen.
    Die Überprüfung von 100 000 E-Mail-Adressen kostet Sie somit 200 € exkl. MwSt.

  • Und so funktioniert‘s:

    Profitieren Sie ganz einfach von unserer Fachkompetenz! Sie brauchen sich nur durch einen Klick auf die entsprechende Schaltfläche („Eine Datenbankreinigung bestellen“) anzumelden und Ihre Datei (nur CSV-Formate) zu importieren. Unser System beginnt direkt mit der Ermittlung der zu analysierenden und zu qualifizierenden Zeilen.
    So erfahren Sie auch sofort den Preis für die Reinigung Ihrer Datenbank, den Sie zur Bestätigung Ihrer Bestellung dann nur noch online (per Karte) bezahlen müssen.
    Bei Zahlungseingang wird Ihre Datei gereinigt.

  • How long will cleanup take? Wie lange dauert die Reinigung?

    Dank unseres robusten und leistungsstarken Systems kann das Reinigungsverfahren in der Regel innerhalb von 10 Minuten abgeschlossen werden.
    Bei extrem großen Dateien (mit mehreren hunderttausend Zeilen) dauert die Reinigung nicht länger als eine Stunde.

  • Wie sieht das Ergebnis aus?

    Das Ergebnis jeder in Auftrag gegebenen Datenbankreinigung liegt als ZIP-Datei vor, die Sie in Ihrem Kundenbereich herunterladen können.
    Die ZIP-Datei enthält wiederum eine CSV-Datei (die mit Excel oder Notepad geöffnet werden kann) mit allen Informationen der ursprünglichen Datei sowie einer neuen Spalte mit den Analyseinformationen (gültige bzw. ungültige E-Mail-Adresse usw.).
    Zusätzlich werden präzise Statistiken mit Grafiken im PDF-Format geliefert.

Entfernen Sie gefährliche E-Mail-Adressen („Spamfallen“ und „Honigtöpfe“)

hardbounces price
2TKP

ine E-Mail-Datenbank kann trotz der Sorgfalt und Gründlichkeit des Unternehmens, das die Adressen sammelt, gefährliche „Spamfallen“ oder „Honigtöpfe“ enthalten.
Diese E-Mail-Adressen können von böswilligen Konkurrenten über ihre Anmeldeformulare eingegeben werden, bisweilen handelt es sich auch um ehemals gültige Adressen, die von Unternehmen übernommen wurden, um die Wirkung spezialisierter schwarzer Listen zu erhöhen.
Um die Leistungen Ihrer E-Mail-Aktionen zu steigern, stellt MailKitchen Ihnen seine Technologie zur Erkennung ungültiger E-Mail-Adressen und zur Reinigung von Dateien zur Verfügung, damit Sie Ihre Mailing-Aktion gezielt auf die überprüften Adressen fokussieren können.

  • Was ist eine gefährliche E-Mail-Adresse („Spamfalle“ und „Honigtopf“)?

    Eine gefährliche Adresse kann viele verschiedene Ursachen haben. Man unterscheidet in erster Linie „Spamfallen"" und „Honigtöpfe“.
    Spamfallen sind Adressen, die von spezialisierten Listen im Kampf gegen Spam verwendet werden. Jedoch können solche E-Mail-Adressen auch böswillig von Konkurrenten, z.B. über Anmeldeformulare, in Ihre Datenbank integriert werden. Die Listen, die diese Adressen verwenden, speichern Ihre E-Mail (Inhalt, Betreff, Name des Absenders und der Marke/des Produkts usw.) und listen Sie so als Spammer.
    „Honigtöpfe“ sind E-Mail-Adressen, die wirklich existiert haben und von echten Internetbenutzern verwendet wurden. Als diese Internetbenutzer jedoch beschlossen haben, die Adressen nicht mehr zu verwenden, haben die E-Mail-Provider sie nicht deaktiviert, um den Anteil der unerwünschten E-Mails zu messen, die diese Adressen erhalten.
    In beiden Fällen führen diese E-Mail-Adressen zu einer Blockade Ihrer E-Mail-Aktion, Ihrer Routinglösung und schlimmstenfalls zu einer Listung Ihrer Marke/Ihres Namens usw. auf spezialisierten Listen, die zu einer systematischen Unzustellbarkeit Ihrer zukünftigen E-Mail-Aktionen führt.

  • Welche Risiken bestehen bei einer großen Anzahl gefährlicher E-Mail-Adressen?

    Neben den durch den E-Mailing-Versand an ungültige Adressen erzeugten unnötigen Mehrkosten stellen die Hard-Bounces auch ein echtes Risiko für die Zustellung (oder Zustellbarkeit) Ihrer E-Mail-Aktion dar.
    In der Tat können die betroffenen spezialisierten Stellen Ihre E-Mail-Aktionen bei Nutzung dieser sogenannten gefährlichen E-Mail-Adressen mehrere Tage oder im schlimmsten Fall definitiv blockieren.

  • Wie viel kostet die Datenbankreinigung?

    Bei MailKitchen gibt es keine bösen Überraschungen, Transparenz ist unsere Devise: Der Preis liegt bei 2 € exkl. MwSt. pro 1 000 überprüfte Adressen.
    Die Überprüfung von 100 000 Adressen kostet Sie somit 200 € exkl. MwSt.

  • Und so funktioniert‘s:

    Profitieren Sie ganz einfach von unserer Fachkompetenz! Sie brauchen sich nur durch einen Klick auf die entsprechende Schaltfläche („Eine Datenbankreinigung bestellen“) anzumelden und Ihre Datei (nur CSV-Formate) zu importieren. Unser System beginnt direkt mit der Ermittlung der zu analysierenden und zu qualifizierenden Zeilen.
    So erfahren Sie auch sofort den Preis für die Reinigung Ihrer Datenbank, den Sie zur Bestätigung Ihrer Bestellung dann nur noch online (per Karte) bezahlen müssen.
    Bei Zahlungseingang wird Ihre Datei gereinigt.

  • Wie lange dauert die Reinigung?

    Dank unseres robusten und leistungsstarken Systems kann das Reinigungsverfahren in der Regel innerhalb von 10 Minuten abgeschlossen werden.
    Bei extrem großen Dateien (mit mehreren hunderttausend Zeilen) dauert die Reinigung nicht länger als eine Stunde.

  • Wie sieht das Ergebnis aus?

    Das Ergebnis jeder in Auftrag gegebenen Datenbankreinigung liegt als ZIP-Datei vor, die Sie in Ihrem Kundenbereich herunterladen können.
    Die ZIP-Datei enthält wiederum eine CSV-Datei (die mit Excel oder Notepad geöffnet werden kann) mit allen Informationen der ursprünglichen Datei sowie einer neuen Spalte mit den Analyseinformationen (gültige bzw. ungültige Adresse usw.).
    Zusätzlich werden präzise Statistiken mit Grafiken im PDF-Format geliefert.